Hasen und andere Insekten (Lucy)

Gerry bekam wieder sein berühmtes Augenzucken, wenn er unter Stress stand. Es war gerade so stark, dass er sein rechtes Auge ganz zukniff, um nicht noch nervöser zu werden.

Er war einfach noch nicht bereit für seinen grossen Auftritt, und musste zuerst seine Gedanken sortieren, bevor er nochmals zur Probe erscheinen würde.

Man hörte sein watscheln im ganzen Haus. Als er eine Stufe nach der anderen nahm, ärgerte er sich noch immer über die vielen komischen Wörter, die er auswendig lernen sollte. Sowas wie Angstbrot, genmanipuliert, Premenstruales Syndrom, Endorphine und Verdeutlichung, oder war es doch Entdeutlichung? Egal. Die Nervosität machte sich wieder bemerkbar und das Auge tanzte wild Samba in seinem Gesicht.

Er musste sich das Manuskript der Deponie der schönen Künste nochmals zu Gemüte führen. Alles andere wäre wohl sehr unLöblich.

Gerry liess sich verzweifelt in seinen Stuhl fallen und stützte seinen Kopf mit beiden Händen. Eine Träne versuchte sich ihren Weg ins Freie zu bahnen und wurde apprupt gestoppt. Ein Jauchzen war bis in den obersten Stock zu hören. Gerrys Schokobunny hatte einen Sonnenplatz erwischt und glich nun mehr einem Cocker Spaniel als einem Hasen. Gerry konnte sich vor Lachen kaum auf dem Stuhl halten, geschweige denn George erklären, was denn nun los war.

Drew hatte sich auch schon dazugesellt und musste über den Keinohrhasen lachen. Es klopfte und Drew weiss genau, wie es weiter geht;o)

- Wimpern
- Möpse
- strahlen
- sense
- nö

25.3.09 20:43

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen